Terms and Conditions

Geltungsbereich

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Kunden und der Lynus AG (Lynus), Linthstrasse 53, CH - 8856 Tuggen. Vertragsgrundlage ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung der AGB sowie die Lynus Datenschutzerklärung lynus.io/privacy, die Benutzungsrichtlinien für Smart Industry und Smart Building Lösungen lynus.io/... und die aktuelle Preisliste der Lynus Dienstleistungen lynus.io/pricing welche integrierende Bestandteile der AGB bilden.

Abweichende oder ergänzende allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden selbst bei Kenntnis durch Lynus nicht Vertragsbestandteil der Geschäftsbeziehung mit dem Kunden, ausser Lynus hat diesen ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

Vertragsabschluss

Die von Lynus dem Kunden elektronisch, schriftlich, telefonisch oder sonst übermittelten Angebote sind unverbindlich. Technische sowie sonstige Änderungen durch Lynus bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten.

Der Kunde macht Lynus mit seiner Bestellung ein verbindliches Vertragsangebot. Mit diesem Vertragsangebot bestätigt er, die AGB zu akzeptieren und der Nennung seines Namens für Marketingzwecke durch Lynus zuzustimmen. Lynus bestätigt den Zugang der Bestellung des Kunden. Die Zugangsbestätigung stellt jedoch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar, ausser Lynus verbindet sie mit einer Auftragsbestätigung oder der Lieferung der Dienstleistung.

Der Kunde erklärt volljährig zu sein, in eigenem Namen oder als Bevollmächtigter eines Unternehmens oder einer Organisation oder im Auftrag eines Dritten verbindlich Bestellungen tätigen zu dürfen. Wird im Auftrag eines Dritten bestellt, ist dieser Auftraggeber vollständig über diese AGB und die entsprechenden Bestimmungen zur Weitergabe von persönlichen Daten zu informieren und darüber, dass der Inhaber diese AGB vollumfänglich zu akzeptieren hat.

Lynus ist berechtigt, das vom Kunden mit seiner Bestellung gemachte Vertragsangebot innerhalb von 5 Werktagen nach Eingang anzunehmen oder es namentlich nach Prüfung der Bonität des Kunden ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

Der Kunde stimmt einer Nutzung seines Firmennamens für Marketingzwecke durch Lynus zu.

Leistungsumfang

Software Lösungen

Lynus bietet die vertraglichen Leistungen, insbesondere den Zugang zur Software, in seinem Verfügungsbereich bereit. Der Leistungsumfang, die Beschaffenheit, der Verwendungszweck und die Einsatzbedingungen der vertragsgegenständlichen Leistungen erben sich aus den jeweiligen Benutzerrichtlinien, ergänzende aus der Bedienungsanleitung der Software.

Im Übrigen ergibt sich der Leistungsumfang von Lynus aus der im Zeitpunkt der Bestellung geltenden Angebotsinformation, dem Bestellformular sowie den jeweils geltenden monatlichen Sonderangeboten.

Lynus kann aktualisierte Versionen der Software bereitstellen.

Lynus wird den Kunden über aktualisierte Versionen und entsprechende Nutzungshinweise auf elektronischem Wege informieren und dies entsprechend verfügbar machen.

Für die darüberhinausgehenden Leistungen, z.B. die Entwicklung kundenspezifischer Lösungen oder individuelle Anpassungen, bedarf es gesonderter Verträge.

Dienste

Im Rahmen der Lynus Plattform stellt Lynus dem Kunden im von diesem benötigten Umfang Speicherplatz und Serverdienste auf einer an das Internet angeschlossenen Infrastruktur zur Verfügung.

Lynus macht wirtschaftlich vertretbare Anstrengungen, die mit dem Kunden vereinbarten Dienstleistungen 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche mit einer Netzwerkverfügbarkeit von 99.50% im Jahresmittel anzubieten.

Ausgenommen von der Netzwerkverfügbarkeit gemäss Ziffer 3.2.2 sind Ausfälle aufgrund mitgeteilter Downtime und Maintenance, Ausfälle aufgrund technischer oder sonstiger Probleme, die durch den Kunden und/oder dessen Kunden installierte Software verursacht wurden, vom Hersteller verursachte Fehler in der eingesetzten Infrastruktur, Ausfälle, die durch Dritte verursacht wurden und ausserhalb des Einflussbereichs von Lynus liegen, wie zum Beispiel Ausfälle von Teilen des Internets, DNS-Probleme im Internet, Angriffe auf die Infrastruktur und Dienste, höhere Gewalt, Verschulden Dritter sowie behördliche oder richterliche Anordnung. Weiter ausgenommen sind Zeiten, in denen Lynus die Verfügbarkeit von Dienstleistungen vorübergehend sperrt oder einschränkt aufgrund von Gefahren gegenüber der öffentlichen Sicherheit oder um die Sicherheit ihrer Infrastruktur oder einzelner Dienste aufrecht zu erhalten.

Lynus hat das Recht und der Kunde ermächtigt Lynus hiermit ausdrücklich, den Zugang des Kunden zu Dienstleistungen zu sperren, sofern die Sicherheit des Netzbetriebs, die Aufrechterhaltung der Netzintegrität, insbesondere die Vermeidung schwerwiegender Störungen des Netzes, der Software oder gespeicherter Daten dies erfordern, der Kunde die Zahlungsbedingungen nicht einhält oder gegen Ziffer 4 und/oder Ziffer 6 der AGB verstösst. Diese Fälle sind ebenfalls Ausnahmen der Netzwerkverfügbarkeit gemäss Ziffer 3.2.3 der AGB. In solchen Fällen informiert Lynus den Kunden sobald als möglich.

Technischer Support

Die offerierten Preise für technische Dienste umfassen weder technische Supportleistungen noch darüberhinausgehende professionelle Services. Sofern technische Supportleistungen gewünscht und in Anspruch genommen werden, werden sie dem Kunden gesondert berechnet und nach Massgabe der nachfolgenden Ziffern 3.2.2 bis 3.2.5 erbracht. Die jeweils gültigen Preise können bei Lynus angefordert werden. Von technischen Diensten unabhängige Migrations-, Support-, Entwicklungs- und Projektleistungen müssen als Professional Services getrennt definiert, angeboten, vereinbart und beauftragt werden.

Technische Supportleistungen werden ausschliesslich entsprechend und mit Bezug auf die bestellten Dienste erbracht. Der konkrete Umfang von technischen Supportleistungen muss im Einzelfall mit einem Service Level Agreement (SLA) explizit vereinbart werden.

Es stehen die folgenden Support-Services zur Verfügung, die von Lynus entsprechend einem explizit vereinbarten SLA oder bei Fehlen eines solchen nach eigener Massgabe «best effort» orchestriert werden:

  • Telefonischer Support
  • E-Mail-Support
  • Ticket-System
  • Remote-Support über Remote-Desktop und ein VPN, wo verfügbar
  • Monatlicher System-Check
  • Die konsistente und zielorientierte Erbringung von IT-Service-Support durch Lynus ist nur bei einer entsprechenden Mitwirkung des Kunden möglich. Zu diesen Mitwirkungsobliegenheiten des Kunden zählen:

  • Klare Angaben zu den Zuständigkeiten, zur Verantwortlichkeit und zu den beauftragten Ansprechpersonen.
  • Bezeichnung von verantwortlichen Rollen für die im Einsatz stehenden Lynus Leistungen, für die gesamte IT-Infrastruktur sowie für die Umsysteme
  • Frühzeitige Information durch den Kunden an Lynus über bevorstehende interne Änderungen oder Ereignisse, die Auswirkungen auf die Serviceleitung haben können.
  • Angemessene Verfügbarkeit des/der Kundenvertreter(s) und seiner Fachpersonen bei der Lösung eines dienstleistungsbezogenen Vorfalls oder einer Anfrage.
  • Bereitstellen der nötigen Remotesupport-Infrastruktur (auf Kundenseite).
  • Möglichst präzise anlassbezogene Dokumentation von Ausnahmezuständen und Fehlermeldungen (durch schriftliche Beschreibung, etc.) und Übermittlung an Lynus
  • Rechtzeitige Information an Lynus bei geplanten Änderungen.
  • Unterstützung der Lynus bei der Analyse und Korrektur von möglichen Problemen.
  • Zahlung aller Supportkosten im vereinbarten Intervall.
  • Zu den Pflichten und/oder Anforderungen des Service-Providers gemäss dieser Vereinbarung gehören:

  • Einhaltung der im SLA schriftlich zugesagten Reaktionszeiten im Zusammenhang mit servicebezogenen Vorfällen.
  • Entsprechende, möglichst frühzeitige Benachrichtigung des Kunden für alle planmässigen Wartungsarbeiten.
  • Datensicherheit

    Wenn Daten an Lynus übermittelt werden, stellt der Kunde bei sich separate Sicherheitskopien her. Soweit dies im jeweiligen Angebot der vom Kunden genutzten Dienstleistung ausdrücklich enthalten ist, werden die Server regelmässig gesichert. Für den Fall eines dennoch auftretenden Datenverlustes hat der Kunde, die betreffenden Datenbestände noch einmal unentgeltlich an Lynus zu übermitteln. Der Kunde hat sodann vor jeder eigenen oder bei Lynus in Auftrag gegebenen Änderung eine eigene, vollständige Datensicherung durchzuführen. Seine Daten kann der Kunde in der Lynus Plattform herunterladen, z.B. um ein eigenes Back-up zu erstellen.

    Bei den Building und Industrie Lösungen(vgl. Ziff. 3.1) bietet Lynus ergänzend verschiedene Leistungspakete zum Schutz von Datenbanken. Die Häufigkeit der Sicherungen und die Dauer der Verfügbarkeit der von Lynus erstellten Sicherungskopien unterscheiden sich je nach vom Kunden gewähltem Datenpaket. Die jeweils aktuell verfügbaren Pakete, der in den jeweiligen Leistungspaketen enthaltene Leistungsumfang sowie die Preise und anderen Konditionen des Leistungsangebots sind auf der Website von Lynus beschrieben.

    Die Leistungspakete gemäss Ziff. 4.2 ergänzen die vom Kunden selbst getroffenen Sicherheitsmassnahmen, insbesondere die vom Kunden erstellten eigenen Sicherungskopien (vgl. Ziff. 4.1). Lynus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Sicherung der auf ihrem Server gespeicherten Daten und macht ihre Kunden darauf aufmerksam, dass die Sicherung der Daten je nach Datentyp oder dem vom Kunden gewählten Leistungspaket zu jeweils unterschiedlichen Zeitpunkten und in unterschiedlichen Zeitabständen erfolgt. Ein allfälliger Datenverlust im Einzelfall kann daher nicht ausgeschlossen werden. In Ausnahmefällen ist es zudem möglich, dass Lynus aus technischen Gründen, bspw. wegen Wartungsarbeiten, Störungen im System oder notwendig gewordenen Austauschs von Teilen der Server-Infrastruktur, für einzelne Stunden oder Tage keine Datensicherung oder Wiederherstellungen vornehmen kann. Ausgenommen von der Wiederherstellung der Daten sind in jedem Fall flüchtige Daten wird nicht gesichert, sondern regelmässig gelöscht.

    Der Kunde erhält für seinen Account ein Username und ein Passwort. Er ist verpflichtet, dieses vertraulich zu behandeln. Im Verdachtsfall hat der Kunde ein neues Kennwort anzufordern. Erlangt der Kunde Kenntnis, dass unbefugten Dritten das Passwort bekannt ist, hat er Lynus hiervon unverzüglich zu informieren. Sollten Dritte durch Missbrauch von Passwörtern des Kunden Leistungen von Lynus nutzen, haftet der Kunde, Lynus gegenüber für sämtliche Kosten solcher Leistungen und Schadensersatz gemäss Ziffer 7 dieser AGB.

    Datenschutz und Vertraulichkeit

    Mit Vertragsabschluss gemäss diesen AGB bildet die Datenschutzerklärung lynus.io/privacy integrierender Bestandteil des Vertrags zwischen dem Kunden und Lynus.

    Lynus und der Kunde verpflichten sich gegenseitig zur Wahrung der Vertraulichkeit aller nicht allgemein bekannten Informationen und Daten, die ihnen bei Vorbereitung und Durchführung des Vertrags zugänglich werden und die zur Durchführung eingesetzten Mitarbeiter auf das Datengeheimnis und die Vertraulichkeit gemäss den geltenden Gesetzen verpflichten, es sei denn, sie sind bereits allgemein verpflichtet, entsprechend zu handeln. Diese Pflicht bleibt auch nach Vertragsbeendigung solange bestehen, als daran ein berechtigtes Interesse besteht.

    Veröffentlichte Inhalte und untersagtes Verhalten

    Der Kunde ist verpflichtet, die von ihm ins Internet gestellten Inhalte als eigene oder fremde Inhalte zu kennzeichnen und dabei seinen vollständigen Namen und Anschrift anzugeben. Der Kunde verpflichtet sich, dies in eigener Verantwortung zu überprüfen und zu erfüllen.

    Der Kunde verpflichtet sich, auf den Plattformen von Lynus nichts zu speichern, verarbeiten oder veröffentlichen, das gegen geltendes Recht verstösst oder Dritte in ihren Rechten verletzt. Dies umfasst namentlich politischer Extremismus, Immaterialgüterrechts-Verletzungen (z. B. Urheber- und Markenrecht), Waffen, Antisemitismus, Drogen, erotische, pornografische, oder gegen die guten Sitten verstossende Inhalte. Falls der Kunde von Lynus bezogene Dienstleistungen Dritter zugänglich macht, ist er verpflichtet die Einhaltung dieser Bestimmung zu überprüfen und haftet dafür gemäss Ziffer 7 dieser AGB. Lynus ist berechtigt, den Zugang des Kunden zu sperren, wenn gegen diese Ziffer 6 der AGB verstossen wird. Das gleiche gilt, wenn Inhalte veröffentlicht werden, die geeignet sind, Dritte in ihrer Ehre zu verletzen oder Personen oder Personengruppen zu beleidigen oder zu verunglimpfen, auch wenn dies nicht widerrechtlich geschieht. Lynus ist nicht verpflichtet, die Inhalte des Kunden zu überprüfen.

    Haftung

    Soweit gesetzlich zulässig schliesst Lynus gegenüber dem Kunden für sich als auch für von ihr zur Vertragserfüllung eingesetzten Hilfspersonen jede Haftung für direkte und indirekte Schäden, wie namentlich Folgeschäden oder entgangenen Gewinn aus.

    Verstösst der Kunde oder Dritte über vom Kunden von Lynus bezogene Dienstleistungen gegen die in den AGB angeführten Pflichten wie namentlich Ziffer 4 und/oder Ziffer 6 der AGB, haftet er Lynus für alle daraus entstehenden direkten und indirekten Schäden. Sodann verpflichtet sich der Kunde, Lynus von jeglichen Ansprüchen Dritter namentlich bezüglich Ziffer 6 der AGB freizustellen. Die Freistellungsverpflichtung umfasst auch alle Rechtsverfolgungskosten wie z.B. Gerichts- und Anwaltskosten.

    Geistiges Eigentum

    Der Kunde darf Dienstleistungen, Materialien und Dokumentationen von Lynus nur im vertraglich festgelegten Umfang nutzen. Soweit dem Kunden daran nicht ausdrücklich Rechte eingeräumt werden, stehen alle Rechte Lynus zu.

    Zahlungsbedingungen

    Es gelten die jeweils aktuellen Preise, die unter lynus.io/pricing einsehbar sind. Lynus kann Preise unter Einhaltung einer Ankündigungsfrist von 30 Tagen schriftlich auf Monatsende anpassen. Verbesserungen des Dienstleistungsangebotes unter Beibehaltung der Preise sowie Preisreduktionen können von Lynus auch ohne Ankündigung geändert werden.

    Die Gebühren werden dem Kunden im Turnus der jeweils vereinbarten Mindestvertragsdauer in Rechnung gestellt. Die Rechnung ist bis zu dem auf dem Rechnungsformular angegebenen Fälligkeitsdatum zur Zahlung fällig. Falls nicht mit Kreditkarte oder über eine Zahlungsplattform wie z. B. PayPal oder Stripe bezahlt wird, ist der Kunde geboten, die auf der Rechnung genannte Bankverbindung für seine Zahlungen zu verwenden. Fallen bei einer Zahlung Bankspesen zu Lasten von Lynus an, werden diese mit der nächsten Gebührenrechnung in Rechnung gestellt.

    Bei der Überschreitung von allenfalls eingeräumten Zahlungsfristen ist Lynus auch ohne Mahnung berechtigt, marktübliche Verzugszinsen zu belasten.

    Lynus ist berechtigt, im Verzugsfall die dem Kunden erbrachten Dienstleistungen unter Einhaltung einer dreitägigen Ankündigungsfirst zu sperren.

    Rechnungen werden dem Kunden per E-Mail als Anhang zugestellt. Bei vom Kunden gewünschter brieflicher Zustellung ist Lynus berechtigt, eine angemessene Bearbeitungsgebühr zu erheben. Bei rückwirkender Rechnungsänderung ohne Verschulden von Lynus, kann vom Kunden eine angemessene Bearbeitungsgebühr erhoben werden.

    Steuern

    Die Preise aller Leistungen von Lynus verstehen sich zuzüglich anwendbarer Mehrwert- Umsatz oder ähnlichen Steuern.

    Der Kunde ist verantwortlich für die Bezahlung von anwendbaren Mehrwert-, Umsatz- und anderen Steuern und Abgaben. Wenn Lynus rechtlich verpflichtet ist, Steuern oder Abgaben einzuziehen, für die der Kunde verantwortlich ist, stellt Lynus diese in Rechnung, worauf der Kunde zur Bezahlung verpflichtet ist, ausser er lässt Lynus eine gültige, schriftliche Ausnahmebestätigung der zuständigen Steuerbehörde zukommen.

    Vertragsdauer und Kündigung

    Soweit vertraglich nichts anderes vereinbart wurde, werden Verträge auf unbestimmte Zeit geschlossen.

    Falls keine feste Laufzeit oder eine Mindestlaufzeit vereinbart wurde oder die Vertragsbedingungen Lynus anderweitig berechtigen, ist ein Vertrag von beiden Seiten mit einer Frist von 30 Tagen zum Monatsende ohne Angabe von Gründen kündbar. Eine Kündigung kann per Brief, E-Mail oder über den gesicherten Online-Administrationsbereich erfolgen.

    Lynus ist sodann auch berechtigt, ein Vertragsverhältnis aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen. Ein wichtiger Grund liegt namentlich vor, wenn sich der Kunde trotz Abmahnung mit der Zahlung von Dienstleistungen im Verzug befindet, gegen Ziffer 6 der AGB verstösst oder die Sicherheit der Infrastruktur von Lynus beeinträchtigt. Wenn der Kunde gegen vertragliche Bestimmungen (einschliesslich der Benutzungsrichtlinien) verstösst, Dienstleistungen zu rechtswidrigen Zwecken missbraucht, Unzulässige Inhalte zugänglich macht oder wenn Lynus ein Reputationsschaden droht, ist Lynus nach eigenem Ermessen berechtigt, den Service ohne Verzögerung zu deaktivieren. Der Kunde schuldet Lynus die bis zur ordentlichen Vertragsbeendigung geschuldeten Gebühren sowie Ersatz für sämtliche zusätzliche Kosten, die im Zusammenhang mit der fristlosen Vertragskündigung anfallen.

    Die Datenbestände werden durch den Kunden rechtzeitig vor Vertragsbeendigung gesichert. Nach Beendigung des Vertragen besteht keine Zugriffsmöglichkeit des Kunden auf diese Daten.

    Löschung von Daten

    Lynus hat das Recht, nach Vertragsbeendigung alle personen- oder unternehmensbezogenen Daten des Kunden zu löschen, sofern dies nicht aus rechtlichen Gründen verboten ist.

    Übertragung von Rechten

    Die Übertragung von vertraglichen Rechten durch den Kunden auf eine andere Person, bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung von Lynus. Eine solche Übertragung hat schriftlich per Brief oder über den gesicherten Online-Administrationsbereich zu erfolgen. Bei einer Übertragung per Brief müssen der bisherige und neue Vertragspartner eigenhändig rechtsgültig unterschreiben.

    Widerrufsrecht

    Der Kunde hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um dieses Widerrufsrecht auszuüben, ist Lynus AG, Linthstrasse 53, CH - 8856 Tuggen, info@lynus.io, mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, E-Mail oder über den gesicherten Online-Administrationsbereich) über den Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, zu informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abzusenden.

    Folgen des Widerrufs

    Wenn der Kunde diesen Vertrag widerruft, wird Lynus alle vom Kunden erhaltenen Zahlungen, einschliesslich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die von Lynus angebotene Lieferung gewählt hat), spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf bei Lynus eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet Lynus dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde für den widerrufenen Vertrag eingesetzt hat, es sei denn, es wurde mit dem Kunden ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden dem Kunden jedoch für eine solche Rückzahlung Entgelte berechnet.

    Rückfragen und Beanstandungen

    Rückfragen und Beanstandungen sind an Lynus AG, Linthstrasse 53, CH - 8856 Tuggen, info@lynus.io, zu richten.

    Anwendbares Recht und Gerichtsstand

    Für alle vertraglichen und ausservertraglichen Ansprüche gilt ausschliesslich Schweizer Recht ohne das UN-Kaufrecht. Das Kollisionsrecht findet keine Anwendung. Ausschliesslicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang ist Schwyz, Schweiz. Lynus ist sodann berechtigt, am Sitz des Kunden zu klagen.