Mehrfamilienhaus

Image
Image
Bei dem Projekt in der Schweiz handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus mit 6 Wohneinheiten. Lynus realisierte dort ein Energiemanagement in Kombination mit der bestehen PV-Anlage, einem Batteriespeicher, einer Wärmepumpe und einer elektrischen Heizpatrone im Brauchwasserspeicher.

Das Ziel von Lynus bestand im ersten Schritt darin, die bestehenden Anlagenteile (PV, Wärmepumpe und Heizpatrone), sowie den neuen Batteriespeicher in unser EMS zu integrieren. Als Ziel sollte dann der Eigenverbrauch des Gebäudes erhöht werden. Dabei wird überschüssige Energie aus der PV-Energieproduktion in der Batterie gespeichert und dann bei Bedarf wieder abgegeben. Auch die Wärmepumpe und die Heizpatrone werden mit Überschuss aus der PV-Anlage versorgt und angesteuert. Der ganze Prozess kann in unserem EMS flexibel durch Prioritäten und anderen Einstellungen festgelegt werden. Zusätzlich wird die Kapazität der Batterie dank der Algorithmen und dem Machine Learning von Lynus so aufgeteilt, dass der Energieverbrauch bei zu geringem Überschuss aus der PV-Anlage so lange wie möglich aus der Batterie abgedeckt werden kann. Lynus weiss somit genau, wann das nächste Mal genug Energie zur Verfügung steht, um alle Verbräuche wieder über die PV-Anlage zu decken. Durch die Möglichkeit von Lynus einen Blick in die Zukunft der Anlage zu werfen, wird die Wärmepumpe bei zu geringer PV-Leistung am darauffolgenden Tag schon vorab, also am Tag zuvor, bei niedrigerem Stromtarif betrieben.

Umsetzung von Lynus

  • Energiemanagement
  • Eigenverbrauchsoptimierung mit Machine Learning
  • Datenmonitoring
  • Alarmverwaltung
  • PV-Monitoring (Verschmutzungsgrad, Alterung, Schneebedeckung, Defekt von PV-Paneelen erkennen)

Spezifikationen

  • 25kWp Anlage mit Inverter
  • 21kWh Batteriespeicher
  • 60kW installierte Ladeinfrastruktur für Elektromobilität
  • 9kW installierte elektrische Leistung durch E-Heizpatronen
  • 13kW installierte Wärmepumpe