PV Monitoring

Durch das PV Monitoring Tool von Lynus hat der Kunde die Möglichkeit seine PV Anlage und dessen Leistung explizit auf Veränderungen zu überwachen.

Durch die Mischung von Machine Learning und Echtzeitdaten ist es daher möglich, die Effizienz der PV Anlagen zu bestimmen.

Man gibt dazu einen Zeitraum an, indem die Datensätze, also die Leistungsdaten der PV Anlage sich in einem Rahmen der Norm oder Sollleistung bewegt haben. Danach wird die PV Anlage laufend automatisch analysiert.

Die Ausgabe dieses PV Monitoring Tools ist dann ein Effizienzgrad in %, im Wert von 0 bis 100. Dadurch sieht der Kunde am Ende wie effizient seine Anlage noch im Verhältnis zur Sollleistung ist.

Image

Einbussen in der Effizienz der PV Anlage können z.B. folgende sein

  • Alterung oder Defekte der PV Module
  • Defekte am Wechselrichter
  • Verschmutzung der PV Module
  • Schneeablagerung auf den PV Modulen
  • Defekte oder Störungen in der Verkabelung
  • Absicherungen ausgelöst
Image

Die Daten der Effizienz der PV Anlage sind ab dem Erstellen des PV Monitoring Tools natürlich auch historisch aufgezeichnet und somit jederzeit rückverfolgbar.

Beispiel
Die PV Anlage eines Kunden wird bei der Installation mit diesem Tool ausgestattet. Nach Jahren im Betrieb haben sich Schmutzablagerungen auf der PV Anlage angesammelt. Die Anfangsleistung von damals kann nicht mehr erreicht werden. An der Ausgabe der Effizienz und dessen Abnahme erkennt man den schleichenden Prozess der Verschmutzung und kann sich z.B. über das Lynus Alarmtool informieren lassen.
Beispiel
Die PV Anlage erreicht schlagartig die Nennleistung nicht mehr. Das PV Monitoring Tool von Lynus erkennt auch das und gibt das wiederum anhand eines reduzierten Effizienzgrades aus. Dies kann auf einen Defekt eines PV Moduls oder PV Inverters hinweisen. Auch hier kann man sich wieder mit dem Lynus Alarmtool informieren lassen.