Variablen

Als Variablen werden bei Lynus die Datenpunkte bezeichnet, welche die Daten zwischen dem Echtzeitsystem vor Ort und den Algorithmen und Devices im Backend von Lynus transportieren. 

Somit können Echtzeitwerte vor Ort zu Lynus transportiert und dort diversen Schritten unterzogen werden :
  • Klassisches Datenmonitoring
  • Optimierung von Sollwerten
  • Abspeichern von Daten in der Datenbank
  • Steuern von Geräten
  • Verschicken von Fahrplänen auf das Echtzeitsystem vor Ort
Zudem sind die Variablen in Lynus der Schlüssel, um Werte zu einem Device zu transportieren und von dort wieder zurück auf das Echtzeitsystem vor Ort.
Image

Werkbank

Die Werkbank beschreibt den Teil von Lynus wo die Variablen, welche vom Echtzeitsystem vor Ort ankommen, mit den Devices und Machine Learning Tools im Dashboard verknüpft werden können. Egal ob vom einfachen Lichtschalter, bis hin zum komplexen EMS. Die Vorgehensweise ist bei allen Devices und Tools dasselbe.

Beispiel
Erklärung an einem einfachen Temperatursensor: Nehmen wir an, ein Temperatursensor hat eine Variable die den Wert, also den Temperaturwert in °C des Sensors transportiert. Zusätzlich gibt es noch eine Variable die einen Status des Sensors. Dies kann z.B. für eine Fehlermeldung genutzt werden. So hat man zwei Variablen pro Temperatursensor. Damit das ausgewählte Temperatur-Device im Dashboard dann auch den Temperaturwert anzeigt und rot blinkt, wenn es einen Fehler gibt, müssen eben genau diese zwei Variablen mit dem Device verknüpft werden.
Image

Ist diese Verknüpfung dann passiert, kann das Device in einem Bereich platziert werden und zeigt dann dort den jeweiligen Temperaturwert auf dem Echtzeitsystem an.

Geräte können dann nachträglich auch umbenannt, verschoben oder gelöscht werden.